In Sachen Bier hat gefühlt jeder eine Stimme, die großen Brauer, die kleinen Brauer, der Staat, die Verbände, die Politik …

Lediglich die Verbraucher tauchen nur auf, wenn die Medien mal wieder eine Blindverkostung von Bier X gegen Bier Y präsentieren wollen. Die GBCU hat sich gegründet, um diesen Missstand zu beenden, und – ähnlich wie in anderen europäischen Ländern – dem Bier auch von “unten”, sprich von denen, die es gerne (und bewusst) trinken, eine Stimme zu geben.

Die GBCU setzt sich dabei für eine möglichst große Biervielfalt (in Gastronomiebetrieben und im Getränkehandel), eine vollständige und transparente Bierdeklaration (Inhaltsstoffe und Herkunft) sowie einen für alle Beteiligten fairen Bierpreis und günstige Biersteuern ein. Dafür arbeiten wir auch mit den anderen Akteuren auf dem deutschen und europäischen Biermarkt zusammen und organisieren regelmäßig Veranstaltungen rund um die deutsche Biervielfalt.

In großen Teilen decken sich unsere Ziele mit denen des Manifestes der EBCU (European Beer Consumers Union), das Sie unter diesen Link finden können: DOWNLOAD MANIFEST